DE

SPIELERSCHUTZ

Damit Glücksspiel ein Spiel bleibt

 

Da das Spiel zum Leben gehört, wollen wir auch die Kehrseite unseres Spielangebotes nicht ignorieren. Das Sozialkonzept der Spielbank Stuttgart bietet Unterstützung, wenn aus Spaß Ernst, aus Spiel Sucht wird. Seine beiden wesentlichen Ziele sind die Prävention und die Akut-Hilfe.

 

Auf der einen Seite soll das Sozialkonzept betroffene Spieler dabei unterstützen, problematisches Spielerverhalten zu erkennen, zu prüfen und nötigenfalls zu ändern. Auf der anderen Seite verfolgen wir das Ziel, Betroffenen und deren Angehörigen professionelle Hilfe bei akuten Problemen zu geben. Zu diesem Zweck nutzen wir seit 1999 die Kompetenz eines erfahrenen Partners: der Evangelischen Gesellschaft in Stuttgart (EVA). Als Kompetenzzentrum für Suchtfragen verfügt sie über das notwendige Fachwissen sowie die erforderlichen personellen Ressourcen vor Ort. Das Angebot der EVA umfasst unter anderem

 

- eine Hotline
- Einzelberatung für Betroffene und Angehörige
- Gesprächsgruppen
- ambulante Therapie
- Nachsorge und Rückfallprävention
- Schuldnerberatung

 

Die Spielbank Stuttgart legt ihr Hauptaugenmerk darauf, problematisches Spielverhalten möglichst früh zu erkennen. Das bedeutet konkret, dass wir mit den Betroffenen Kontakt aufnehmen und gemeinsam mit ihnen nach Lösungen für ihre Situation suchen. Ein zentrales Ziel ist dabei die Vermittlung in die Fachberatung der EVA. Im Bedarfsfall trägt eine Spielsperre zur Wiedererlangung einer angemessenen Distanz zum Spiel bei.