Punto Banco gegen die Bank.

Gemeinsam gegen die Bank. Das ist das Prinzip von Punto Banco, einer einfachen Variante des Casino-Kartenspiels Baccara. Denn anders als bei diesem Klassiker sind Ihre Nachbarn am Casino-Tisch keine Kontrahenten. Bei Punto Banco spielen Sie gegen die Bank, also das Casino. Das Ziel: Auf die Chance zu setzen, welche mit mindestens zwei, maximal drei Karten den höheren Wert erzielt hat, oder Sie setzen auf Egalite.


Zahlen und Bilder

Die Zahlen-Karten entsprechen bei Punto Banco – ungeachtet ihrer Farbe – ihrem Nominalwert zwischen 2 und 9. Die sonst so wichtigen Bube, Dame, König und Zehn sind hier unwichtig =0. Das As zählt 1. Sollten zwei oder drei Karten einen einstelligen Betrag überschreiten, gilt wie beim Baccara: Nur der Einerwert wird gerechnet. D.h.: Eine „6“ und „7“ ergeben „3“, da der Zehnerwert von der Summe 13 abgezogen wird.


Spiel und Bank

Mit dem obligatorischen „Bitte Ihr Spiel zu machen“ fordert der Croupier im Casino auf, die Einsätze zu machen. Sie haben die Wahl: Sie können wetten, dass die Bankseite oder Puntoseite gewinnt. Oder Sie setzen auf Unentschieden (Egalite). Liegt Banco am Ende der Spielrunde (Coup) vorn, erhalten Sie den einfachen Einsatz (1:1). Das Glück ist ebensoviel wert, wenn Punto erfolgreich ist. Das Achtfache Ihres Einsatzes (8:1) winkt bei Egalité. D.h. Punto und Banco zeichnen unentschieden gleich hohe Kartenwerte. Der Weg dahin ist übersichtlich: Zunächst platziert der Casino-Croupier abwechselnd zwei Karten, je eine für Banco und eine für Punto. Jede Seite bekommt eine weitere Karte an die Seite. Vom Gesamtwert der beiden ersten Karten für Punto wie für Banco hängt der Verlauf ab. Beim addierten Gesamtwert von „8“ oder „9“ für eine Seite wird sofort gezahlt. Je nach Wert der Karten folgt eine weitere Karte. Dann wird abgerechnet ...

Spielzeiten: täglich ab 19 Uhr

Spielbank Stuttgart