Roulette im Casino

Der Reiz des Roulettes liegt im Charme der Geschichte und im Flair der Moderne.

Der Name ist Programm: Wenn Sie in der Spielbank Stuttgart an einem der vier Tische für American Roulette spielen, sind Sie auf dem american way of gambling: Nur ein Croupier lenkt das Spiel. Die Gäste stehen beim American Roulette am Tisch. Sie sind nah dran am Spielgeschehen. Denn beim AmRoul nehmen Sie das Glück in die eigene Hand. Das heißt: Sie platzieren Ihre – an Casino-Kasse oder Tisch – gekauften Spielmarken (Jetons, Chips) selbst.

Tisch und Chips

Beim Chip unterscheidet sich American Roulette vom französischen: Sie spielen – wenn Sie mögen – beim AmRoul mit wheel-checks, Spezialjetons. Vor dem ersten Spiel legen Sie fest, welchen Wert diese Casino-Chips für Sie haben. Denn während Jetons eine Art feste Währung sind, tragen Chips à la americaine keinen solchen fixen, aufgedruckten Wert. Sie sind farblich gekennzeichnet. Wer im Casino flexibel zwischen Tischen changieren will, nutzt weiter die gewohnten Jetons. Wer schnell an einem Tisch dabei sein will, nutzt die Chips (Jetons). AmRoul ist unkompliziert, auch bei den Spielwährungen. Beide gelten. Die Chips können Sie beim Amerikanischen Roulette allerdings nur solange einsetzen, wie Sie am Tisch sind.

Rennbahn zum Glück
Noch eine Besonderheit des American Roulette verrät Rasanz: Die Rennbahn. Das ist ein separates Setzfeld neben dem „großen“. Es zeigt die Zahlen optisch so, wie sie im Kessel angeordnet sind. So können Sie auf die Zahlen setzen, die im Kessel nebeneinander liegen: Serien und Nebennummern. Wer also zwei Nachbar-Zahlen links und rechts der Zero vertraut, setzt auf Null, 3, 26 sowie rechter Hand 32 und 15. Fünf Chips sind OK.

Minimum-Einsatz: 2 und 5 €
Spielzeiten: täglich, 15 bis 3 Uhr | Fr. und Sa. bis 4 Uhr

Spielbank Stuttgart