DE

GLOSSAR

Parlez-vous Roulette ?

Damit nicht nur das Glück spricht, sondern auch Sie mitreden können, erklären wir Ihnen hier einige Fachbegriffe.


Annonce (Roulette)

Der Spieler sagt dem Croupier, was er spielen möchte (Zahlen, Cheveaux/Zahlenpaar), Carrés (Zahlenquartett) usw. und reicht ihm die erforderlichen Jetons. Es gibt feststehende Annoncen, die sich auf „geografische“ Kesselabschnitte beziehen wie Zerospiel (0/3, 12/15, 26 und 32/35), Orphelins (1, 6/9, 14/17, 17/20, 31/34), Kleine Serie (5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30, 33/36), Große Serie (0/2/3, 4/7, 12/15, 18/21, 19/22, 25/29, 32/35). Andere Annoncen sind Finalen (Zahlen, die mit derselben Ziffer enden; z. B. Finale drei: 3, 13, 23, 33). Weitere Annoncen sind die „Ersten Vier“ (0, 1, 2, 3), Spiel 7/9 (7/8, 8/9, 17/18, 19, 27, 28/29), die Senkrechten einer Zahl (bei der 20 z.B. 17/20 und 20/23) sowie das Complet einer Zahl, bei der alle Cheveaux und Carrés sowie die Zahl selbst gesetzt werden.
 

Grosse Serie

Beim Roulette eine Variante, bei der die Zahlen 0/2/3 sowie 25/26/28/29 mit je zwei Einsätzen und die Zahlen 4/7, 12/15, 18/21, 19/22 und 32/35 mit je einem Einsatz abgedeckt werden. D.h.: Sie belegen mit neun Jetons 17 Zahlen. Damit dies für Sie unkompliziert ist, nennen Sie Ihren Wunsch dem Croupier. (s. Annonce)


Kleine Serie

Le tiers de cylindre (Drittel des Kessels): Sie setzen auf 12 Zahlen, die im Kessel einen Drittel-Abschnitt bilden. (5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30, 33/36). D.h. Für 12 Zahlen brauchen Sie nur sechs Jetons.


ORPHELINS

Les Orphelins, auch die Waisenkinder genannt. Sie spielen mit 5 Jetons auf 8 Zahlen im Kessel, welche weder zur Großen- noch zur Kleinen Serie gehören.
(1, 6/9, 14/17, 17/20, 31/34)
 

Einfache Chance (Roulette)

Rot/Rouge, Schwarz/Noir, Zahlen 1–18/ Manque, Zahlen 19–36/ Passe, Gerade/Pair, Ungerade/Impair. Gewinnt eine Zahl dieser Kombination, wird der einfache Einsatz (Betrag, der eingesetzt wurde) 1 x zusätzlich ausbezahlt. 


Einsatz (Roulette)

Sie tätigen Ihre Einsätze selbst oder geben den Croupiers Anweisungen (Annoncen), Ihre Jetons zu platzieren. Sie achten darauf, dass der Croupier die Annonce auch korrekt aussetzt.


Gerade / Ungerade

Die geraden Zahlen heißen auf dem Roulette-Tableau Pair (franz.) oder Even (engl.). Ungerade Zahlen heißen Impair/ Odd. Im Feld mit Aufschrift Impair/Pair setzen Sie auf 18 Zahlen. Auszahlungsquote 1:1.


Plein

Bezeichnung für die volle Zahl beim Roulette. Die Zahlenreihe reicht von 0 – 36.


Zero

Die Zero (0) ist die 37. Zahl im Roulette. Die Berechnung der Auszahlungsquoten geht von 36 Zahlen aus, sodass die Zero auch als Bankzahl (Vorteil) gilt. Grundsätzlich hat sie jedoch – wie die restlichen 36 – ähnliche Setzmöglichkeiten und gleiche Quoten. Die Besonderheit liegt bei Einfachen Chancen: Während den Zahlen von 1 – 36 jeweils eine der Einfachen Chancen zugeordnet ist (rot/schwarz; gerade/ungerade; Manque /Passe) ist dies bei Zero anders. Sie ist grün, weder gerade/ungerade noch im Manque- bzw. Passe-Sektor. Haben Sie eine Einfache Chance gesetzt und Zero fällt, dann bleiben Sie noch mit der Hälfte Ihres Einsatzes im Spiel.


Zero-Spiel

Bei dieser Kombination im Roulette setzen Sie auf die Zahlen rund um die Zero: Ein Jeton (plein) auf 26 sowie à cheval 0/3, 12/15 und 32/35 wird mit je einem Einsatz belegt. D.h. Vier Jetons für sieben Zahlen.
 

Jeton

Die Spielmarken (Chips) erhalten Sie an der Kasse oder am Spieltisch. Jede Spielbank hat eigene Jetons in speziellen Farben und Werten. Jetons sind ebenfalls Trinkgeld und Zahlungsmittel z. B. an der Bar der Spielbank. Beim American Roulette erhalten Sie Spezialjetons (Wheel-Checks), deren Wert Sie am Tisch bestimmen und die nur hier gelten. Jeton heißt auch: Stück. Mit der Annonce „Ein Stück für die Angestellten“ geben Sie einen Jeton in den Tronc (Trinkgeld). Gängige Stückelungen: 2, 5, 10, 20, 50, 100, 500, 1.000, 5.000, 10.000.


Maximum / Minimum

An den Spieltischen finden sich Hinweise, wie hoch Ihr Einsatz sein darf (Maximum) und sein muss (Minimum).


Permanenz

An jedem Roulette-Tisch finden Sie eine Anzeige. Dieses Display zeigt die Reihenfolge der gefallenen Zahlen. Bei Interesse können Sie die schriftliche Dokumentation in der Spielbank kaufen.
 

Croupier

Der Mitarbeiter am Spieltisch einer Spielbank, der für Sie und Ihr Spiel zuständig ist. Der englische Begriff ist Dealer und ist üblich beim American Roulette, Black Jack und Poker. Die Drehcroupiers im Französischen Roulette werfen die Kugel, zahlen Gewinne aus. Der Kopfcroupier am unteren Ende zahlt u. a. die Kolonnen. Spieltechniker ist die deutsche Bezeichnung in der Spielbank.
 

Trinkgeld

Üblich ist es, dass ein Spieler bei einem Gewinn auf der vollen Zahl (Plein) ein Trinkgeld in Höhe des Einsatzes gibt. Die Angestellten einer Spielbank werden zum Teil von den Trinkgeldern bezahlt.